/ 

Das Vorzimmer der Herzogin Karoline Amalie

Das Vorzimmer der Ehefrau Herzog Augusts wurde auch als Spiel- und Esszimmer genutzt. Aufgrund der Dekoration der Wände mit schwarzviolettem Stuckmarmor in einem gründen Rahmen erhielt der Raum später die Bezeichnung Marmorzimmer.

Die Wände sind mit weißen, antikisierenden Reliefs des Gothaer Bildhauers Friedeich Wilhelm Doell geschmückt. Döll hatte unter anderem bei dem französischen Bildhauer Jean-Antoine Houdon in Paris studiert und sich von 1773 bis 1783 in Rom aufgehalten.

Die Gestaltung mit Marmorwänden und Reliefs ist ganz im Sinne des Klassizismus und war zu dieser Zeit absolut en vogue. Die Ausgrabungen in Pompeji und Herculaneum brachten eine neue Vorliebe für die Antike in Europa hervor.

Dieser Raum ist wegen Sanierungsarbeiten im Schloss Friedenstein nicht zu besichtigen.